Entwicklung Schillinggelände

Das Schillinggelände stellt eine der größten Brachflächen in Sennestadt in zentraler Lage dar. Am 17.09.2009 hat die Bezirksvertretung Sennestadt die Aufnahme des Schillinggeländes in das Programm Stadtumbau West beantragt. Im Rahmen der Entwicklung der Fläche soll eine Mischung aus verschiedenen Wohnformen und verträglichen Gewerbe entstehen. Bei der Umsetzung soll insbesondere den aus dem demographischen Wandel entstehenden veränderten Bedarfen Rechnung getragen werden. Die neuen Wohnquartiere sollen mit Blockheizkraftwerken beheizt werden und bilden somit einen wichtigen Baustein für das Projekt energetische Stadtsanierung.